Frieden finden

Hallo ihr Lieben,

manche Situationen überfordern einen total im Leben. Man weiß selbst nicht mehr, was man machen, denken oder fühlen soll. Solche Tage möchte man wirklich einfach auslöschen, ausradieren oder einfach nicht wahr haben.

Aber: sie sind oder waren da.

Gefühle rauslassen

Wenn mir eines wirklich klar geworden ist, dann ist es, dass man Gefühle unbedingt rauslassen muss. Ansonsten „erstickt“ man förmlich in dem Strudel des Gefühlschaos.

Das heißt: wenn ich heute traurig bin, dann weine ich. Und wenn ich glücklich bin, dann lache ich.

Und wenn ich gar nicht mehr weiter weiß, dann bin ich erstmal richtig nervlich unten.

So ist das.

Wieso auch beschönigen?

Gefühle sind da, um gelebt und erlebt zu werden.

Grenzen setzen

Manche Menschen kommen in dein Leben und du stellst dir die Frage: „Was soll mir dieser Mensch mit auf meinem Lebensweg geben?, Wieso habe ich diesen Menschen in mein Leben gezogen?“.

Jeder Mensch, den du in deinem Leben kennenlernst, hat einen Sinn. Alles ist Plus und Minus. Gesetz der Polarität. Alles hat Licht und Schatten. Kalt und Nass. Gut und Böse. Also zermürbe dich nicht mit der Frage „Warum ist dieser Mensch in mein Leben gekommen?“, sondern nimm es dankend an und lerne.

Ich habe gelernt, dass es sehr wichtig ist, Grenzen zu setzen und wenn diese überschritten werden, dann reagiert man schon mal mit extremer Wut und erkennt sich teilweise selbst nicht mehr.

Aber: vielleicht ist genau DAS notwendig, sodass du selbst lernst, dass Grenzen sehr wichtig sind?!

Frieden und Ruhe finden

Ich für meinen Teil habe die letzten Tage gemerkt, dass ich mich mehr um mich kümmern muss. Thema: Selbstliebe.

Es ist so wichtig, sich selbst erstmal einen Boden unter den Füßen zu schaffen – ansonsten kannst du niemanden anderen helfen.

Es ist Wunschgedanke, dass man anderen helfen kann, obwohl man selbst nicht so weit auf der Höhe ist. Es geht schlichtweg nicht.

Wenn zwei Menschen keinen Boden mehr unter den Füßen haben, dann verlieren beide das Gleichgewicht und geraten ins Straucheln.

Und dann ist es an der Zeit, dass jeder an sich arbeitet…

Frieden und Ruhe in sich selbst finden ist unabdingbar.

Wie findet man Frieden und Ruhe in sich?

Zuerst ist es wichtig, dass man seinen Gefühlen freien Raum lässt. Und zwar ALL seinen Gefühlen.

Wenn mir heute nach weinen ist, dann weine ich – weil ich etwas verarbeite.

Oder wenn mir heute nach lachen ist, dann lache ich – weil ich mich einfach freue.

Gefühle brauchen Platz und Raum und dürfen sich gerne ausbreiten.

Die Annahme dessen, dass es so ist, wie es ist, ist der nächste wichtige Schritt. Man kann die Dinge nicht ändern, die geschehen sind.

Hätte, wäre, wenn – es bringt nichts mehr… weil es IST passiert.

Und wie gesagt: man kann nur Frieden damit finden, wenn man die Dinge so akzeptiert, wie sie passiert sind…

In diesem Sinne: ich wünsche euch allen einen zauberhaften Abend,

eure Sonnenelfe

#lebeliebelacheblog

 

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s