Vegan – Warum?

Heute gibt es mal einen Blog über das vegane Leben. Über MEIN veganes DaSEIN.

Ja, ich bin mittlerweile Veganerin – nach 10 Jahren Vegetarierin gehe ich nun bewusst diesen Schritt.

 

Warum schlage ich jetzt diesen Weg ein?

Viele Menschen fragen mich immer wieder, warum „denn jetzt auch noch vegan“?

„Reicht nicht Vegetarier?“

NEIN, ich entschloss mich nun bewusst dazu, genau diesen Weg einzuschlagen.

Ich lebe nun vegan, weil ich ALLE Lebewesen schätze und liebe und ich mag einfach nicht mehr, dass irgendein Lebewesen wegen mir sterben oder leiden (in Bezug auf Eier) muss.

Die Produktion von Milch, Eier und Wolle ist ohne Tierleid und Tiertötung nicht möglich, auch nicht in der Biolandwirtschaft. Um genug Legehühner zu haben, werden die Küken ausgelesen und die 50% männlichen getötet. Die Lebensdauer eines Bio-Huhnes ist 2-3 Jahre, anstatt über 10.  Sinkt der Ertrag, werden die Hühner getötet. Vergleichbar ist es bei Kühne, Schafen, Ziegen und allen anderen Nutztieren. Milch gibt ein weibliches Tier im Regelfall nur nach einer Schwangerschaft. Die regelmäßige Schwängerung von Kühen ist notwendig, um sie als Milchproduzentinnen nutzen zu können. Wohin aber mit den männlichen Nachkommen? Sie werden getötet für die Fleischproduktion. Wohin mit der Kuh, wenn ihre Milchmenge nachlässt? Sie wird getötet für den Verzehr. Schafe erleiden beim Scheren nicht selten schmerzhafte Verletzungen. Auch ist der Schock des Einfangens und Festhaltens zur Durchführung des Scherens zu berücksichtigen. Auch ein Wollschaf stirbt nahezu nie einen natürlichen Tod, am Ende wird es geschlachtet, um sein Fleisch zu verkaufen.

Copyright: http://www.vegan.eu

Viele Menschen können diesen Schritt nicht verstehen, man wird leider verurteilt – dabei denke ich grundsätzlich: jeder, wie er mag.

 

Ich werde niemanden bekehren

Etwas, was ich wirklich nicht verstehe, ist, warum ich nun „verurteilt“ werde – „Warum musst du denn jetzt auch noch vegan sein?“, „Da findest ja gar nichts mehr zu essen…“

Ich mache das doch auch nicht! Gehe ich jetzt zu jedem Fleischesser hin und fange das schmipfen an? Nein! Warum also kann man mir diese Akzeptanz nicht auch entgegen bringen?

Klar, werde ich immer mal in meinem Blog etwas Veganes einfließen lassen – das liegt aber nun daran, dass dies jetzt meine Thematik ist und ich auch Fleischessern zeigen möchte, dass auch vegan-lebende Menschen nicht verhungern müssen :-).

Gesundheitliche Aspekte

Ja, ich weiß – Veganer können einen gewissen Mangel haben, weil ja nun sämtliche tierische Produkte (auch Eier oder Milchprodukte) wegfallen… dennoch:

Man kann dagegen etwas tun!

Ich weiß, dass dadurch ein Vitamin B12-Mangel entstehen KANN (nicht muss) – deshalb nehme ich zusätzlich dieses Ergänzungsmittel in Tablettenform.

Trotzdem: erst vor kurzem habe ich meine Werte checken lassen und es ist alles gut.

Man sieht: man kann etwas tun, wenn man sich damit befasst.

Ich würde mir wünschen, dass man nicht mehr schief angeguckt wird, wenn man sich bewusst entschließt, vegan zu leben – und ich würde mir wünschen, dass es dahingehend immer mehr tolerantere Menschen gibt.

In diesem Sinne: Peace an euch alle 🙂

#lebeliebelacheblog


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s