JETZT – Die Kraft der Gegenwart

Ihr Lieben, was macht ihr JETZT?

Ich meine, JETZT in diesem Augenblick?

Ihr lest JETZT diesen Artikel?

Sicher?

Oder seid ihr gerade mit Gedanken beschäftigt, die entweder um irgendetwas Vergangenes oder Zukünftiges kreisen?

Es gibt nur das JETZT

Ich trinke jetzt einen Schluck Wasser. Punkt.

Wenn ich jetzt allerdings weiterschreibe, dann ist das Trinken bereits schon wieder Vergangenheit.

Es gibt also nur den gegenwärtigen Moment. Nur diesen EINEN. Nicht das Vorher und nicht das Nachher.

Aber wir sind so gefangen von unserem Ego und unserem Gedanken im Kopf, sodass wir während des Trinkens schon wieder an das Nächste denken.

„Ich muss heute noch Wäsche waschen.“

„Ich muss noch einkaufen und kochen.“

„Habe ich eigentlich den Herd abgeschaltet?“

„Boahhh, schon wieder so spät – ich muss los.“

Kommt euch das bekannt vor?

Oder seid ihr bereits im gegenwärtigen Moment angekommen?

Was macht ihr JETZT? DAS HIER lesen? Oder schweifen eure Gedanken wieder ab?

Das Jetzt im Alltag beobachten

Versucht mal, einen Tag lang bewusst und achtsam durch das Leben zu gehen (wenn ihr das nicht schon macht 🙂 ).

Wenn ihr morgens aufwacht, seid ihr dann gegenwärtig? Oder seid ihr im Kopf bereits beim Frühstücken in der Küche, beim Duschen oder schon in der Arbeit?

Beobachtet einen Tag lang eure Gedanken und ihr werdet sehen, wie oft ihr entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft hängen bleibt.

Aber: man kann sich das wieder bewusst er-lernen, in dem man die Dinge, die man macht, BEWUSST wahrnimmt.

Wenn ich zum Beispiel dusche, dann dusche ich… dann spüre ich die Wassertropfen auf meiner Haut und bin geistig nicht schon wieder in der Arbeit oder sonst wo.

Ich weiß, dass das der Übung bedarf – ABER es ist lohnenswert. Denn es gibt nur das JETZT.

Inspirierende Zen-Kurzgeschichte

Diese Geschichte möchte ich euch nicht vorenthalten. Sie besagt genau, dass es nur den gegenwärtigen Moment gibt. Nicht mehr und nicht weniger.

Ein Mann wurde einmal gefragt, warum er trotz seiner vielen Beschäftigungen immer so glücklich sein könne.
Er sagte: „Wenn ich stehe, dann stehe ich,
wenn ich gehe, dann gehe ich,
wenn ich sitze, dann sitze ich,
wenn ich esse, dann esse ich,
wenn ich liebe, dann liebe ich …“
Dann fielen ihm die Fragesteller ins Wort und sagten:
„Das tun wir auch, aber was machst Du darüber hinaus?“
Er sagte wiederum:
„Wenn ich stehe, dann stehe ich,
wenn ich gehe, dann gehe ich,
wenn ich … “
Wieder sagten die Leute:
„Aber das tun wir doch auch!“
Er aber sagte zu ihnen:
„Nein –
wenn ihr sitzt, dann steht ihr schon,
wenn ihr steht, dann lauft ihr schon,
wenn ihr lauft, dann seid ihr schon am Ziel.“

Wie ich ins JETZT kam

Ich wurde definitiv inspiriert von Eckart Tolles Buch „Jetzt – Die Kraft der Gegenwart“.

Dieses Buch kann ich euch von Herzen empfehlen.

Es beinhaltet Übungen, um den Weg ins JETZT zu finden und um eine innere, tiefe Zufriedenheit zu spüren.

Einige Menschen „verlieren“ sich aber in der Zukunft: „Wenn ich jenes oder welches habe, fühle oder mache… dann erst bin ich glücklich.“ Dabei gibt es nur den gegenwärtigen Moment: Sei also JETZT glücklich.

JETZT.

Lebe. Liebe. Lache.

JETZT 🙂

#lebeliebelacheblog

 

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s